Program for Zukunft Lebensräume Kongress 2016

Time Plenum Harmonie 1 Harmonie 2 Harmonie 3 Harmonie 4 Session

Wednesday, April 20

09:30-09:45 Eröffnung    
09:45-10:00 Grußwort    
10:00-10:30 Plenarvortrag "Vernetztes Wohnen und Mobiles Leben"    
10:30-11:20 Podiumsdiskussion "Vernetzung, Wohnen und Gesundheit: Wie passt das zusammen?"    
11:20-11:30 Pause    
11:30-13:00 GdW Session-Vernetztes Wohnen- technische Unterstützung, barrierearmes Bauen und nützliche Services erfolgreich umsetzen Wearables: tragbare Lösungen für die Klinik Architektur- und Wohnkonzepte für Menschen mit Demenz Robotik zur Pflege Unterstützung    
13:00-14:00 Mittagspause    
14:00-14:30 Plenarvortrag "Herausforderung Demografie: Was können die Kommunen tun?"    
14:30-14:45 Pause    
14:45-16:15 GdW Session- Koperation zwischen Kranken-/Pflegekassen und Wohnungswirtschaft Mobil durch Assistenzsysteme und Vernetzung Interaktive Hilfen bei Demenz Technologie zur Mobilitätsunterstützung    
16:15-17:00 Kaffeepause    
17:00-18:30 Demografie und Assistenz im Quartier Gesundheitsbauten Assistenzsysteme zur medizinischen Versorgung von Kindern Technische Assistenz im häuslichen Umfeld    
18:30-18:40 Pause    
18:40-19:10 Plenarvortrag "Selbstständiges Leben im Alter"    
19:10-22:00 Get Together    

Thursday, April 21

09:00-10:30 Keine Barrieren durch Lichtgestaltung BMBF Session-Innovationen für Kommunen und regionen im demografischen Wanden (InnovaKom) Anforderungen im Rahmen der Pflege-bedürftigkeit Häusliche Pflegeassistenz Assistiertes Wohnen  
10:30-11:30 Kaffeepause       PS01: Gesundheit und Pflege: • autonome Gesundheits- oder Pflegeassistenz.,
PS02: Gesundheit und Pflege: • 'e-health': Gesundheitsassistenz im täglichen Leben und im Beruf.,
PS03: Gesundheit und Pflege: • 'healthy mobile': Mobilität durch Assistenzsysteme.,
PS04: Gesundheit und Pflege: • technische Assistenz für die Pflege.,
PS05: Wohnen und Leben: • assistiertes Wohnen.,
PS06: Wohnen und Leben: • Barriere reduziertes Wohnen.,
PS07: Wohnen und Leben: • technische Assistenz im städtischen Quartier und im ländlichen Raum.,
PS08: Wohnen und Leben: • technische Forschung.,
PS09: Wohnen und Leben: • technische Installation und bauliche Anforderungen.,
PS10: Wohnen und Leben: • vernetztes Wohnen.
11:30-13:00 Technische Installation von Assistenzsystemen Technikakzeptanz in der Pflege E-Health Gesundheitsassistenz im täglichen Leben Technische Assistenzssysteme in Stadt und Land Workshop „AAL spielend kennenlernen! Assistenz Erleben - DAS SPIEL"  
13:00-14:00 Mittagspause    
14:00-14:30 Plenarvortrag "Technische Assistenz im Alter: Anforderungen und Erfolgsrezepte"    
14:30-14:40 Pause    
14:40-16:15 Technische Assistenz und barrierefreies Wohnen: ein "Reality Check" Mobile Sensorik zur Gesundheitsversorgung Assistiertes Wohnen aus der Nutzerperspektive Technologie intelligenter Umgebung Workshop: Spannungsfeld der Pflege: von Regularien bis zur Praxis  
16:15-16:30 Interaktive Videobotschaft    
16:30-18:00 Konferenzende    

Wednesday, April 20, 09:30 - 09:45

Eröffnunggo to top

Rooms: Harmonie 3, Plenum, Harmonie 1, Harmonie 2

Wednesday, April 20, 09:45 - 10:00

Grußwortgo to top

Rooms: Harmonie 3, Plenum, Harmonie 1, Harmonie 2

Wednesday, April 20, 10:00 - 10:30

Plenarvortrag "Vernetztes Wohnen und Mobiles Leben"go to top

Rooms: Harmonie 3, Plenum, Harmonie 1, Harmonie 2

Wednesday, April 20, 10:30 - 11:20

Podiumsdiskussion "Vernetzung, Wohnen und Gesundheit: Wie passt das zusammen?"go to top

Rooms: Harmonie 3, Plenum, Harmonie 1, Harmonie 2

Wednesday, April 20, 11:20 - 11:30

Pausego to top

Rooms: Harmonie 3, Plenum, Harmonie 1, Harmonie 2

Wednesday, April 20, 11:30 - 13:00

Architektur- und Wohnkonzepte für Menschen mit Demenzgo to top

Room: Harmonie 2

GdW Session-Vernetztes Wohnen- technische Unterstützung, barrierearmes Bauen und nützliche Services erfolgreich umsetzengo to top

Room: Plenum

Robotik zur Pflege Unterstützunggo to top

Room: Harmonie 3
Chair: Sybille Meyer (S I B I S Institut für Sozialforschung GmbH, Germany)
11:30 Entwicklung eines intelligenten Pflegewagens und neuer Versorgungskonzepte für stationäre Pflegeeinrichtungen
Birgit Graf (Fraunhofer IPA, Germany); Ralf Simon King (Universität Stuttgart, ISW, Germany); Christian Schiller and Michaela Friedrich (Universität Stuttgart, IAT, Germany)
11:50 Verbesserung der Ergonomie am Arbeitsplatz mittels einer intelligenten Orthesen-Weste
Jan Kuschan and Henning Schmidt (Fraunhofer IPK, Germany); Erik Jung (Fraunhofer-IZM & SIIT, Germany); Ulf Oestermann (Fraunhofer-IZM, Germany); Michael Winkler (Orthopädietechnik Winkler, Germany); Alina Schreivogel and Jan Kostelnik (Würth Elektronik GmbH, Germany); Martin Hahn (iXtronics, Germany); Helga Meier (Arbeiter-Samariter-Bund, Germany); Andreas Smurawski, Mirko Wolschke and Jana Liebach (Reha-Zentrum Lübben, Germany); Koen Smekens (KlinikumStadtSoest, Germany); Jörg Krüger (Fraunhofer IPK, Germany)
12:10 Roboter-Companions für die Schlaganfall-Therapie - Akzeptanzuntersuchungen mit 80 Patienten in der neurologischen Rehabilitation Robot Companions for Stroke Therapy - Studying the Acceptance of Assitive Robotics among 80 Patients in Neurological Reh
Sybille Meyer and Christa Fricke (S I B I S Institut für Sozialforschung GmbH, Germany)
12:30 Reflexion der Projekterfahrungen mit Assistiver Robotik zur Unterstützung älterer Menschen
Paul Panek (Vienna University of Technology & Raltec, Austria); Peter Mayer (Vienna University of Technology, Austria)

Wearables: tragbare Lösungen für die Klinikgo to top

Room: Harmonie 1

Wednesday, April 20, 13:00 - 14:00

Mittagspausego to top

Rooms: Harmonie 3, Plenum, Harmonie 1, Harmonie 2

Wednesday, April 20, 14:00 - 14:30

Plenarvortrag "Herausforderung Demografie: Was können die Kommunen tun?"go to top

Rooms: Harmonie 3, Plenum, Harmonie 1, Harmonie 2

Wednesday, April 20, 14:30 - 14:45

Pausego to top

Rooms: Harmonie 3, Plenum, Harmonie 1, Harmonie 2

Wednesday, April 20, 14:45 - 16:15

GdW Session- Koperation zwischen Kranken-/Pflegekassen und Wohnungswirtschaftgo to top

Room: Plenum

Interaktive Hilfen bei Demenzgo to top

Room: Harmonie 2
Chair: Christine Weiss (VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Germany)
14:45 Automatische Erkennung herausfordernden Verhaltens von Menschen mit Demenz und Identifikation von Interventionsstrategien
15:05 NeuroCare Trainer: Funktionsweise und Wirksamkeitsprüfung eines digitalen kognitiven Trainingsprogramms
Gisa Baller and Elke Kalbe (Universitätsklinikum Köln - Medizinische Psychologie); Sven Unkauf (Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg, Stuttgart, Germany); Christian Reuter and Stefan Göbel (TU Darmstadt - Multimedia Communications Lab (KOM)); Robert Konrad (Hessisches Telemedia Technologie Kompetenz-Center (httc), Germany)
15:25 Explorative Untersuchung zur Gestaltung von Touchterminals für Personen mit dementiellen Erkrankungen
Peter Mayer (Vienna University of Technology, Austria); Paul Panek (Vienna University of Technology & Raltec, Austria)
15:45 Die Einbindung von Menschen mit Demenz und ihren Angehörigen bei der Anforderungsanalyse des interaktiven Musiksystems „NurMut"
Marten Haesner and Rebecca Dahms (Forschungsgruppe Geriatrie der Charité Universitätsmedizin Berlin, Germany); Maurice Wiegel (Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg, Stuttgart, Germany); Alexander Müller-Rakow (Universität der Künste / Design Research Lab, Germany); Ruth Dankbar (Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg, Stuttgart, Germany)

Mobil durch Assistenzsysteme und Vernetzunggo to top

Room: Harmonie 1

Technologie zur Mobilitätsunterstützunggo to top

Room: Harmonie 3
Chair: Birgit Graf (Fraunhofer IPA, Germany)
14:45 eNav - A Suitable Navigation System for the Disabled
Dzenan Dzafic, Pierre Schoonbrood, Dominik Franke and Stefan Kowalewski (RWTH Aachen University, Germany)
15:05 Gesture controlled hospital beds for home care
Sebastian Fudickar (University of Oldenburg, Germany); Jannik Fleßner (Jade University of Applied Sciences Oldenburg, Germany); Nils Volkening, Enno E. Steen and Melvin Isken (University of Oldenburg, Germany); Andreas Hein (Universität Oldenburg, Germany)
15:25 Assisted Motion Control in Therapy Environments Using Smart Sensor Technology: Challenges and Opportunities
Julia Richter, Christian Wiede and André Apitzsch (Chemnitz University of Technology, Germany); Nico Nitzsche, Christian Lösch, Martin Weigert, Thomas Kronfeld and Stefan Weisleder (Technische Universität Chemnitz, Germany); Gangolf Hirtz (Chemnitz University, Germany)
15:45 Assistenzrobotik für die Gesundheitsassistenz - ein Beitrag zur Evaluierung der Praxistauglichkeit am Beispiel eines mobilen Reha-Roboters
Horst-Michael Gross, Andrea Scheidig, Markus Eisenbach, Thanh Trinh and Tim Wengefeld (Ilmenau University of Technology, Germany)

Wednesday, April 20, 16:15 - 17:00

Kaffeepausego to top

Rooms: Harmonie 3, Plenum, Harmonie 1, Harmonie 2

Wednesday, April 20, 17:00 - 18:30

Assistenzsysteme zur medizinischen Versorgung von Kinderngo to top

Room: Harmonie 2
Chair: Petra Knaup (Universität Heidelberg, Germany)
17:00 Barrierefreiheit für Menschen im Autismus-Spektrum - Empfehlungen und Leitlinien
Tamara Kessel (Frankfurt University of Applied Sciences (FRA-UAS), Germany)
17:20 Intelligentes Spracherwerb-Assistenzsystem für Kinder mit frühkindlichem Autismus
Khalid Idrissi (Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main, Germany)
17:40 Peasy - System zur Unterstützung der Behandlung bei Kindern mit Ausscheidungsstörungen
Lukas Naumann (University of Applied Science Kaiserslautern); Catharina Wagner, Justine Niemczyk and Alexander von Gontard (Universitätsklinikum des Saarlandes, Germany); Uwe Tronnier (University of Applied Science Kaiserslautern, Germany)
18:00 Telematische Therapieassistenz am Beispiel Adipositas
Petra Friedrich (Hochschule Kempten, University of Applied Sciences, Germany); Julinka Bittner (Heinz Nixdorf-Lehrstuhl für Medizinische Elektronik, Germany); Sabine Angstenberger and Josef Rosenecker (Alpenklinik Santa Maria, Germany); Bernhard Wolf (Technische Universität München, Germany)

Demografie und Assistenz im Quartiergo to top

Room: Plenum

Gesundheitsbautengo to top

Room: Harmonie 1

Technische Assistenz im häuslichen Umfeldgo to top

Room: Harmonie 3
Chair: Melina Frenken (Jade University of Applied Sciences Oldenburg, Germany)
17:00 Technische Assistenzsysteme und ihre Konkurrenten: Zur Bedeutung von Praktiken der Alltagsbewältigung für die Technikentwicklung
Thomas Birken, Helga Pelizäus-Hoffmeister and Petra Schweiger (Universität der Bundeswehr München, Germany)
17:20 PARTS - Empfehlungssystem für individuelle AAL-Lösungen im häuslichen Umfeld
Katharina Nagel (Friedrich-Schiller-Universität Jena & Institut für Informatik, Germany); Wilhelm R. Rossak (Friedrich-Schiller-Universität Jena, Germany)
17:40 Wir im Kiez - eine Multimodale App zur Gegenseitigen Nachbarschaftshilfe für Senioren
Norbert Reithinger (German Research Center for Articifial Intelligence, Germany); Aaron Ruß and Sven Schmeier (German Research Center for Artificial Intelligence (DFKI), Germany); Andreas Aue, Nico Steffen Beck and Meike Gerlitschka (Cocomore AG, Germany)
18:00 Heizsystem zur Schaffung eines angenehmen und belastungsarmen Raumklimas in Altbauten
Moritz Hein, Ralf Stöber and Gerhard Fischerauer (University of Bayreuth, Germany); Jochen Bauer (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Germany); Johannes Bürner (Universität Erlangen-Nürnberg, Germany); Anna Kettschau and Jörg Franke (FAU Erlangen-Nuremberg, Germany); Martin Feller (Frenzelit Werke GmbH, Germany)

Wednesday, April 20, 18:30 - 18:40

Pausego to top

Rooms: Harmonie 3, Plenum, Harmonie 1, Harmonie 2

Wednesday, April 20, 18:40 - 19:10

Plenarvortrag "Selbstständiges Leben im Alter"go to top

Rooms: Harmonie 3, Plenum, Harmonie 1, Harmonie 2

Wednesday, April 20, 19:10 - 22:00

Get Togethergo to top

Rooms: Harmonie 3, Plenum, Harmonie 1, Harmonie 2

Thursday, April 21, 09:00 - 10:30

Anforderungen im Rahmen der Pflege-bedürftigkeitgo to top

Room: Harmonie 2

Assistiertes Wohnengo to top

Room: Harmonie 4
Chair: Reiner Wichert (Assisted Home Solutions GmbH, Germany)
09:00 Integration of Stationary and Wearable Support Services for an Actively Assisted Life of Elderly People: Capabilities, Achievements, Limitations, Prospects - A Case Study
Rainer Lutze (Dr.-Ing. Rainer Lutze Consulting, Germany); Klemens Waldhör (FOM Hochschule für Ökonomie und Management & Heartsome Europe GmbH, Germany)
09:20 Anbindung von Wearables an Hausautomation und Notruf: Akzeptanz und Gebrauchstauglichkeit
Barbara Klein (Fachhochschule Frankfurt am Main, Germany); Sebastian Reutzel and Holger Roßberg (Frankfurt University of Applied Sciences, Germany); Diethelm Bienhaus (Technische Hochschule Mittelhessen, Germany); Jörg Hofmann (BSC Computer GmbH, Germany); Dierk Dallwitz and Sabrina Sütö (Deutsches Rotes Kreuz Bezirksverband Frankfurt am Main, Germany); Robert Heinrich and Matthias Donath (House of IT, Germany)
09:40 Kom-Mit - Riskante Ereignisse aus Veränderungen des alltäglichen Verhaltens erkennen
Cornelia Hepe (iAQ Institut für Assistenzsysteme und Qualifizierung e. V., Germany); Benno Kotterba (iAQ Institut für Assistenzsysteme und Qualifizierung e. V.); Joerg Muschiol (Netzfactor GmbH, Germany); Dirk Sommermeyer (iAQ Institut für Assistenzsysteme und Qualifizierung e. V., Germany); Kai Gutberlet (Netzfactor GmbH, Germany)
10:00 Das zertifizierte Management System Ermündigung® zur Integration von Technik und Dienstleistungen
Thomas Bade (Management Beratung Thomas Bade, Germany); Kristina Hede and Tiago da Silva (OTB GmbH, Germany)

BMBF Session-Innovationen für Kommunen und regionen im demografischen Wanden (InnovaKom)go to top

Room: Harmonie 1

Häusliche Pflegeassistenzgo to top

Room: Harmonie 3
Chair: Petra Friedrich (Hochschule Kempten, University of Applied Sciences, Germany)
09:00 Kontinuierliches Patienten Monitoring bei der Intensivpflege im häuslichen Umfeld
Jennifer Zeilfelder, Felix Mohr, Christoph Zimmermann, Francisco Javier Parada Otte and Timon Blöcher (FZI Forschungszentrum Informatik, Germany); Johannes Schneider (Forschungszentrum Informatik (FZI) Karlsruhe, Germany); Friedrich Gauger and Wilhelm Stork (FZI Forschungszentrum Informatik, Germany)
09:20 ZELIA: Realisierung eines minimalinvasiven AAL-Systems zum Monitoring des Wohlergehens von alleinlebenden Senioren
Stefan Evers, Martin Meermeyer and Max Pascher (Westfälische Hochschule); Matteo Cagnazzo (Institut für Internet-Sicherheit)
09:40 TABLU - ein niedrigschwelliges technisches Assistenzsystem im Bereich der informellen Pflege
Jutta Mohr (University of Tuebingen & Geriatric Centre, Germany); Christiane Graboski (Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Tübingen e. V., Germany); Benjamin Schäfer (Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Tübingen, Germany); Lisa Haug (University of Tübingen, Germany); Thomas Heine (University of Tuebingen, Germany); Isabell Kämmerle (Altenhilfe Tübingen gGmbH, Germany); Martin Kramer (Universitätsklinikum Tübingen & Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Germany); Raphael Niebler (University Clinic Tuebingen, Germany); Jessica Bensen (LUNAR EUROPE GmbH, Germany); Matthias Vogel (Gameworker, Germany); Daniel Buhr (Eberhard Karls University of Tuebingen, Germany); Udo Weimar (Institut für Physikalische Chemie, Germany); Gerhard Eschweiler (University Clinic Tuebingen, Germany)
10:00 Ethische, rechtliche und soziale Aspekte der Mensch-Technik-Interaktion in der Altenpflege am Beispiel der ambienten Vitaldatenerhebung
Alexandra Schlauch (Technische Universität Kaiserslautern, Germany); Annette Spellerberg (University of Kaiserslautern, Germany)

Keine Barrieren durch Lichtgestaltunggo to top

Room: Plenum

Thursday, April 21, 10:30 - 11:30

Kaffeepausego to top

Rooms: Plenum, Harmonie 1

PS01: Gesundheit und Pflege: • autonome Gesundheits- oder Pflegeassistenz.go to top

KRISTINA - A Knowledge-Based Information Agent with Social Competence and Human Interaction Capabilities
Jutta Mohr (University of Tuebingen & Geriatric Centre, Germany); Valerié Sarholz (University Hospital of Tübingen, Germany); Benjamin Schäfer (Deutsches Rotes Kreuz, Kreisverband Tübingen, Germany); Stefanos Vrochidis (Information Technologies Institute (ITI), Greece); Elisabeth Andre (University of Augsburg, Germany); Andries Stam (Almende B. V., The Netherlands); Bianca Vieru (Vocapia Research, France); Wolfgang Minker (University of Ulm, Germany); Eva Tudela (Sociedad Española de Medicina de Familia y Comunitaria, Spain); Gerhard Eschweiler (University Clinic Tuebingen, Germany); Leo Wanner (Universitat Pompeu Fabra, Spain)
NurMut: Ein multifunktionales individualisiertes Musiksystem für Menschen mit Demenz
Ruth Dankbar (Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg, Stuttgart, Germany); Marten Haesner and Rebecca Dahms (Forschungsgruppe Geriatrie der Charité Universitätsmedizin Berlin, Germany); Maurice Wiegel (Wohlfahrtswerk für Baden-Württemberg, Stuttgart, Germany); Alexander Müller-Rakow (Universität der Künste / Design Research Lab, Germany); Erik Jung (Fraunhofer-IZM & SIIT, Germany); Nicole Braunschweig (Actimage GmbH, Germany); Christof Mallmann (Synthax GmbH, Germany); Hans Constin (Constin, Germany); Ralf Hansen and Lars Linkermann (Tembit GmbH, Germany)

PS02: Gesundheit und Pflege: • 'e-health': Gesundheitsassistenz im täglichen Leben und im Beruf.go to top

PRAF ein mobiles selbstmangement System zur Prävention kardiovaskulärer Erkrankungen einschließlich Vorhofflimmern
Adaptive Ambiente Mensch-Technik-Interaktion
Daniel Burmeister (University of Lübeck, Germany); Bashar Altakrouri (University of Luebeck & IBM, Germany); Andreas Schrader (University of Lübeck, Germany)
RehaInteract - Entwicklung einer multimodalen Gangschule zur Aktivierung der unteren Extremitäten
Gerd Kock (Fraunhofer, Germany); Michael John and Benny Häusler (Fraunhofer FOKUS, Germany); Anne Grohnert (Technische Universität Berlin, Germany); Jana Liebach, Mirko Wolschke and Andreas Smurawski (Reha-Zentrum Lübben, Germany)
Biofeedback: Gamification im Vergleich zu klassischem Feedback
Kai-Uwe Hinderer (Hochschule Kempten, Germany); Petra Friedrich (Hochschule Kempten, University of Applied Sciences, Germany); Bernhard Wolf (Technische Universität München, Germany)
openIntelliCare - Ein offenes System zum Vitaldatenmonitoring auf Mobilfunkbasis
Dawid Janas and Maximilian Mock (University of Applied Science Kaiserslautern); Janina Sauer, Christian Zöllner, Gerhard Schmidt and Uwe Tronnier (University of Applied Science Kaiserslautern, Germany)
Entwicklung eines alltagsintegrierten Systems für die Schlaganfallnachsorge im Projekt SiRIA
Michael John, Adrienne Thümler and Christian Giertz (Fraunhofer FOKUS, Germany); Martin Gerber, Markus Reckhardt and Fritjof Reinhardt (Klinikum Niederlausitz, Germany); Tilo Neuendorf (TU Chemnitz, Germany); Nico Nitzsche (Technische Universität Chemnitz, Germany); Daniel Zschaebitz (TU Chemnitz, Germany)

PS03: Gesundheit und Pflege: • 'healthy mobile': Mobilität durch Assistenzsysteme.go to top

Wissensbasierte Konfiguration von Mobilitäts-Assistenten
Martin Rink (Universität Bremen, Germany); Bernd Krieg-Brückner (Universität Bremen & DFKI, Germany)
Situationsadaptive Navigationsassistenz - Erkenntnisse aus der SiNDeM Studie
Philipp Koldrack (DZNE, Germany); Christina Heine (Universität Rostock, Germany); Stefan Teipel (DZNE, Germany); Thomas Kirste (University of Rostock, Germany)
Entwicklung hybrider Geschäftsmodelle zur Stärkung innovativer ambienter Lebensstrukturen im Alter - Das Projekt ENGESTINALA
Michael Vilain (Institut für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft der EHD, Germany); Matthias Heuberger (Institut für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft (IZGS) der EHD, Germany); Sebastian Wegner (Institut für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft der EHD, Germany)
Analyse von Anforderungen an eine intelligente Notfallkette für Menschen mit Demenz im Quartier - Das Projekt QuartrBack
Tom Zentek (FZI Forschungszentrum Informatik, Germany); Nora Weinberger, Claudia Braendle and Johannes Hirsch (KIT, Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse, Germany)

PS04: Gesundheit und Pflege: • technische Assistenz für die Pflege.go to top

Welche Art von mobilitätsfördernder Technologie ist im Pflegearrangement von Menschen mit Demenz zur Bedarfserfüllung notwendig? - Aushandlungsprozesse zwischen Pflegekräften und Technikentwicklern
Nora Weinberger and Johannes Hirsch (KIT, Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse, Germany)
Welche pflegenden Angehörigen interessieren sich für Tablet-basierte Pflegeassistenz: Eine Erhebung bei 467 Befragten im Rahmen des TABLU- Projekts
Jürgen Ehret (Universität Tübingen, Germany); Tobias Herbers (University Clinic Tuebingen, Germany); Martin Kramer (Universitätsklinikum Tübingen & Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Germany); Jutta Mohr (University of Tuebingen & Geriatric Centre, Germany); Raphael Niebler (University Clinic Tuebingen, Germany); Lisa Haug (University of Tübingen, Germany); Christiane Graboski (Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Tübingen e. V., Germany); Daniel Buhr (Eberhard Karls University of Tuebingen, Germany); Gerhard Eschweiler (University Clinic Tuebingen, Germany)
IT-basiertes Aktivitätsmanagement in der individualisierten stationären Betreuung von Menschen mit Demenz
Max Schröder and Sebastian Bader (University of Rostock, Germany); Gerald Bieber (Fraunhofer Institute for Computer Graphics, Germany); Thomas Kirste (University of Rostock, Germany)
Einsatz von Technik im Bereich der Humandienstleistungen - Erforderliche Kompetenzen des Fachpersonals und Anforderungen an das betriebliche Bildungspersonal
Akzeptanz und Marktpotenzial eines intelligenten Trinkassistenz-Systems
Christoph Zimmermann, Nicola Göpper, Nadine Müller, Jennifer Zeilfelder, Timon Blöcher and Friedrich Gauger (FZI Forschungszentrum Informatik, Germany); Johannes Schneider (Forschungszentrum Informatik (FZI) Karlsruhe, Germany); Wilhelm Stork (FZI Forschungszentrum Informatik, Germany); Tibor Vetter and Susan Jahn (Wohlfahrtswerk Baden-Württemberg, Germany); Annette Gross (WGP-Produktdesign, Germany)
Sprachbasierte Assistenztechnologie für Medizintechnik, Pflege und unterstütztes Wohnen
Michael Bruss, Angela Mohrmann and Jochen Steigner (SemVox GmbH, Germany)

PS05: Wohnen und Leben: • assistiertes Wohnen.go to top

Technisch assistiertes Wohnen und Leben aus Sicht Älterer und die Rolle von Entscheidungshelfern für Markterfolge
Nikolaus Teves (Netzwerk Mobile Wohnberatung, Germany)
Ambiente Erfassung von Vitaldaten durch Alltagsgegenstände, deren Aufbereitung und Verarbeitung
Marcel Schneider and Lisa Schmitt (Hochschule Trier, Germany); Norbert Kuhn (Hochschule Trier)
Nutzerbeteiligung bei der Ausgestaltung technischer Assistenzsysteme. Erste Erkenntnisse aus dem Projekt „KogniHome"
Sonja Friedhof and Melissa Henne (v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel, Germany)
AAL goes Social Media. The Show Must Go On! Reddit & Twitter: 2014 - 2016. Evaluated
Jessica Tittel (provedo GmbH, Germany)
KOMPETENT-Technikakzeptanz im Fokus sozialer Ungleichheiten
Peter Enste and Sebastian Merkel (Institut Arbeit und Technik, Germany)
InstaMon - Sturzerkennung und Meldung im Lichtschalterformat
Lothar C. Feige (PIKKERTON GmbH, Germany)
Akzeptanzbarrieren abbauen - Das interdisziplinäre Dialog- instrument (IDA) im Vorfeld assistiver Technikunterstützung im Sozialraum
Lucia Tonello (Catholic University of Applied Sciences Freiburg & Institut für Angewandte Forschung, Entwicklung und Weiterbildung, Germany); Cornelia Kricheldorff (Katholische Hochschule Freiburg, Germany)
Mehrwert und Potentiale von Assistiven Technologien für Beschäftigte im Bereich der ambulanten Pflege und des Hausnotrufs
Karina Eilers, Paolo Barre and Frank Wallhoff (Jade University of Applied Sciences, Germany); Andreas Felscher (Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. & Ortsverband Stedingen, Germany); Alexandra Kolozis (Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., Germany); Simon Timmermanns (Jade University of Applied Sciences, Germany)
Strategieentwicklung zur Markteinführung eines Hausnotrufsystems auf Basis von Smart Meter
Michael Vilain and Sebastian Wegner (Institut für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft der EHD, Germany); Matthias Heuberger (Institut für Zukunftsfragen der Gesundheits- und Sozialwirtschaft (IZGS) der EHD, Germany)
Computer-based adaption of cooking recipes integrated in a speech dialogue assistance system
Karen Wolf (Fraunhofer Institute for Digital Media Technology, Germany); Stefan Goetze (Fraunhofer IDMT, Germany); Frank Wallhoff (Jade University of Applied Sciences, Germany)
Bedarfsanalysator zur Bestimmung eines Assistenzsystems (PATRONUS)
Julia Denecke and Thomas Felix (Fraunhofer IPA, Germany); Verena Pfister and Barbara Steiner (BruderhausDiakonie, Germany)
Raumbasierte Erkennung von Stürzen mittels Tiefensensor und integrierter Verarbeitung
Manuel Schwaab (Hahn-Schickard-Gesellschaft, Germany); Lionel Ketterer (KundoxT, Germany); Martina Wagner (KUNDO xT GmbH, Germany); Simone Maier (KundoxT, Germany)

PS06: Wohnen und Leben: • Barriere reduziertes Wohnen.go to top

BaSys-School - Raumlösungen für inklusives Lernen
Birgit Planitz (Frankfurt University of Applied Sciences (FRA-UAS), Germany); Meike Kimmel (Frankfurt University of Applied Sciences, Germany); Sifa Sariatli and Sevil Gürbüz (Frankfurt University of Applied Sciences (FRA-UAS), Germany); Annegret Horbach (Fachhochschule Frankfurt am Main, Germany)
Reisen nach einem Schlaganfall - ohne Planung geht es nicht. Eine Anforderungsanalyse entlang der touristischen Servicekette
Anne Gideon (Frankfurt University of Applied Sciences (FRA-UAS), Germany); Alexandra Hoene-Lindemann, Carolin Pieper and Jenny Schmidt (Frankfurt University of Applied Sciences, Germany)
Überlegungen zur Sicherheit treppensteigender Rollstühle
Petra Friedrich (Hochschule Kempten, University of Applied Sciences, Germany); Michael Hinderer (Heinz Nixdorf-Lehrstuhl für Medizinische Elektronik TU München, Germany); Klaus Bengler (Technical University of Munich, Germany); Bernhard Wolf (Technische Universität München, Germany)
Umwelten des Alterns
Sabine Distler (Verein age cu & ALWO Unternehmensgruppe, Germany)
Kooperation im Planungsprozess von demografisch nachhaltigen Gebäuden
Heike Engelien (Technische Universität Dresden, Technische Informationssysteme, Germany); Gerrie KleinJan (Technische Universität Dresden, Germany)
Barrierefreies und generationengerechtes Bauen in der Aus- und Weiterbildung von Architekten in Deutschland
Elisa Rudolph and Stefanie Kreiser (TU Dresden, Germany)

PS07: Wohnen und Leben: • technische Assistenz im städtischen Quartier und im ländlichen Raum.go to top

MobiSaar - Mit einer technologiegestützten Dienstleistung zu einer saarlandweiten Mobilitätslösung für Alle
Kathleen Schwarz and Daniel Bieber (Institut für Sozialforschung und Sozialwirtschaft, Germany); Johannes Tröger, Jan Alexandersson, Maurice Rekrut and Jochen Alexander Britz (DFKI GmbH, Germany)
Das deutsch-französische "Cluster Silver Economy" - Eine Kooperation mit nachhaltigen Zielen
Wolfgang Langguth (Hochschule für Technik u. Wirtschaft, Germany); Michael Uhl and Hans Kraß (Hochschule für Technik und Wirtschaft, Germany)
Ergebnisse der medizinisch-psychologischen Evaluation des Verbundprojektes SONIA
Gerhard Eschweiler (University Clinic Tuebingen, Germany); Peter Biniok (Hochschule Furtwangen, Germany); Martin Kramer (Universitätsklinikum Tübingen & Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Germany); Jennifer Müller (Hochschule Furtwangen, Germany); Stefan Selke (Hochschule Furtwangen University, Germany); Dietmar Becker (EZgaw, Germany); Petra Gaugisch (Fraunhofer IAO, Germany); Christof Heusel (Paul Wilhelm von Keppler-Stiftung, Sindelfingen, Germany)
Das AAL-Netzwerk Saar - Nachhaltige AAL-Lösungen durch ganzheitliche Konzepte
Wolfgang Langguth (Hochschule für Technik u. Wirtschaft, Germany); Michael Uhl and Hans Kraß (Hochschule für Technik und Wirtschaft, Germany)

PS08: Wohnen und Leben: • technische Forschung.go to top

Enabling an Internet of Things Framework for Ambient Assisted Living
Helmi Ben Hmida (Fraunhofer Institute for Computer Graphics Research IGD, Germany); Andreas Braun (Fraunhofer Institute for Computer Graphics Research, Germany)
Der „Intelligente Schuh" als Orientierungshilfe im Alltag Älterer
Stefan Lutherdt (Technische Universität Ilmenau & Technische Universität Ilmenau, Germany); Fred Roß (Technische Universität Ilmenau, Germany); Katina Büge (AWO AJS gGmbH, Germany); Hartmut Witte (Technische Universität Ilmenau, Germany)
Learning Behavioural Routines for Early Detection of Health Changes
Raoul Hoffmann, Axel Steinhage and Christl Lauterbach (Future-Shape GmbH, Germany)
Messung der Höranstrengung älterer Mitarbeiter eines Callcenters mittels neuroergonomischer Messmethoden
Axel Winneke (Fraunhofer IDMT, Germany); Markus Meis (Hörzentrum Oldenburg, Germany); Jan Wellmann and Tobias Bruns (Fraunhofer IDMT, Germany); Stefan Rahner (Targis GmbH, Germany); Jan Rennies (Fraunhofer IDMT, Germany); Frank Wallhoff (Jade University of Applied Sciences, Germany); Stefan Goetze (Fraunhofer IDMT, Germany)
Evaluation eines seniorenfreundlichen Tablet-PC's
Rebecca Dahms and Marten Haesner (Forschungsgruppe Geriatrie der Charité Universitätsmedizin Berlin, Germany); Elisabeth Steinhagen-Thiessen (Forschungsgruppe Geriatrie der Charité Universitätsmedizin Berlin)
Einfluss der Angehörigen auf die Anschaffung und Nutzung von Kommunikationstechnik durch Senioren
Rebecca Dahms (Forschungsgruppe Geriatrie der Charité Universitätsmedizin Berlin); Marten Haesner (Forschungsgruppe Geriatrie der Charité Universitätsmedizin Berlin, Germany); Elisabeth Steinhagen-Thiessen (Forschungsgruppe Geriatrie der Charité Universitätsmedizin Berlin)
Analyse der Interaktionsmuster älterer Menschen mit Smart Glasses
Marten Haesner (Forschungsgruppe Geriatrie der Charité - Universitätsmedizin Berlin); Anika Steinert (Forschungsgruppe Geriatrie der Charité - Universitätsmedizin Berlin, Germany); Elisabeth Steinhagen-Thiessen (Forschungsgruppe Geriatrie der Charité - Universitätsmedizin Berlin)
Sichere Evakuierung und Orientierung: Eignung eines optischen Leitsystems für das private Wohnumfeld
Kristin Gabel (Fachhochschule Bielefeld, Germany); Eva Schwenzfeier-Hellkamp (Fachhochschule Bielefeld, University of Applied Science, Germany); Mihaela Neculau (HANNING & KAHL, Germany)
Die Hausbustechnik als Basis zur Erkennung von gesundheitlichen Änderungen allein lebender Menschen
Marc Jaeger (JAEGER Wohnintelligenz, Germany); Daniel Wettach (Ingenieurbüro Wettach, Germany)

PS09: Wohnen und Leben: • technische Installation und bauliche Anforderungen.go to top

Über SmartHome zur AAL-Umgebung - Wege, Hürden und Rollenverständnisse
Alexander Schaper (SmartHome Initiative Deutschland, Germany)
Seh- und Hörunterstützung durch Smartphones und Tablets - Attraktiver Zugang am Beispiel kultureller Veranstaltungen
Mathias Knigge (GRAUWERT & Büro für Inklusion und Demografiefeste Lösungen, Germany)
Regulation of Ventilation Systems based on Psychophysical Principles
Jannik Fleßner and Melina Frenken (Jade University of Applied Sciences Oldenburg, Germany)
Konfiguration funkbasierter Orientierungshilfen für behinderte Personen im Fußgängerverkehr
Martin Hennig and Alexander Fay (Helmut-Schmidt-Universität, Germany); Sebastian Koch (RTB Elektronik GmbH & Co. KG, Germany)

PS10: Wohnen und Leben: • vernetztes Wohnen.go to top

Auf dem Weg zur Techniknutzung: Gestaltungsempfehlungen für ein AAL-Case Management und ein zugehöriges Geschäftsmodell
Sabine Katzmaier (Johannes Kepler University Linz, Austria)
Vernetztes Wohnen: Gesundheitswirtschaft, Wohnungswirtschaft & Energiewirtschaft - ein Klingeldraht ermöglicht das „Intranet der Dinge"
Lars Freitag (Provedo GmbH, Germany); Jessica Tittel (provedo GmbH, Germany)

Thursday, April 21, 11:30 - 13:00

E-Health Gesundheitsassistenz im täglichen Lebengo to top

Room: Harmonie 2
Chair: Uwe Tronnier (University of Applied Science Kaiserslautern, Germany)
11:30 Praxiserfahrung von technischer Assistenz für ein Assessment zu Sturz, Dekubitus und Schlaf
Sabine Distler (Verein age cu & ALWO Unternehmensgruppe, Germany)
11:47 Einfluss mobiler Informations- und Kommunikationstechnologien auf die Therapiekonformität älterer Patienten - Eine Cross-Over-Studie
Alexander Mertens, Christina Bröhl and Sabine Theis (RWTH Aachen University, Germany); Peter Rasche (RWTH Aachen University & Chair and Institute of Industrial Engineering and Ergonomics, Germany); Matthias Wille (RWTH Aachen University, Germany); Lea Finken (RWTH Aachen, Germany)
12:04 Technisch unterstütztes Fitnesstraining für Senioren
Anika Steinert (Forschungsgruppe Geriatrie der Charité - Universitätsmedizin Berlin, Germany); Ilona Buchem, Jörn Kreutel and Agathe Merceron (Beuth University of Applied Sciences, Germany); Marten Haesner (Forschungsgruppe Geriatrie der Charité Universitätsmedizin Berlin, Germany)
12:21 HealthRec - Empfehlungssystem zur Behandlung des metabolischen Syndroms im Smart Home
Jochen Bauer (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Germany); Markus Michl (Lehrstuhl FAPS, FAU Erlangen-Nürnberg, Germany); Anna Kettschau (FAU Erlangen-Nuremberg, Germany); Sergej Wiebe (Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, Germany); Verena Vierow (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Germany); Mouzhi Ge (Freie Universität Bozen, Germany); Jörg Franke (FAU Erlangen-Nuremberg, Germany)
12:38 POSEIDON - Technische Unterstützung für Menschen mit Down Syndrom: Ergebnisse der ersten Pilotphase
Anna Zirk and Eva Schulze (Berliner Institut für Sozialforschung GmbH, Germany)

Technikakzeptanz in der Pflegego to top

Room: Harmonie 1

Technische Assistenzssysteme in Stadt und Landgo to top

Room: Harmonie 3
Chair: Claus Wedemeier (GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, Germany)
11:30 QuoVadis - Definition of Requirements and Conception for Interconnected Living in a Quarter for Dementia Patients
Alexander Gerka (OFFIS, Germany); Nadine Abmeier (Johanniter-Unfall-Hilfe e. V., Germany); Marie-Luise Schwarz (Johanniter- Unfall- Hilfe, Germany); Stefanie Brinkmann-Gerdes (GSG Oldenburg Bau- und Wohngesellschaft mbH, Germany); Marco Eichelberg (OFFIS-Institut für Informatik, Germany); Andreas Hein (Universität Oldenburg, Germany)
11:50 Assistierende Technik in Stadt und Land - wird sie bestehende soziale Ungleichheit reduzieren oder verschärfen?
Harald Künemund and Julia Hahmann (Universität Vechta, Germany)
12:10 Technische Assistenzsysteme im städtischen Quartier und im ländlichen Raum aus dem Blickwinkel der Praxis
Enrico Loehrke (CEO inHaus GmbH, Germany)
12:30 Beratung zu technischen Hilfen im Alter - Erfahrungen aus dem Projekt „Wegweiser: Besser Leben im Alter durch Technik"
Natalie Röll, René Stephan, Bruno Rosales Saurer and Wilhelm Stork (FZI Forschungszentrum Informatik, Germany); Christophe Kunze (Hochschule Furtwangen University, Germany); Peter König (Hochschule Furtwangen, Germany)

Technische Installation von Assistenzsystemengo to top

Room: Plenum

Workshop „AAL spielend kennenlernen! Assistenz Erleben - DAS SPIEL"go to top

Room: Harmonie 4

Thursday, April 21, 13:00 - 14:00

Mittagspausego to top

Rooms: Harmonie 3, Plenum, Harmonie 1, Harmonie 2

Thursday, April 21, 14:00 - 14:30

Plenarvortrag "Technische Assistenz im Alter: Anforderungen und Erfolgsrezepte"go to top

Rooms: Harmonie 3, Plenum, Harmonie 1, Harmonie 2

Thursday, April 21, 14:30 - 14:40

Pausego to top

Rooms: Harmonie 3, Plenum, Harmonie 1, Harmonie 2

Thursday, April 21, 14:40 - 16:15

Assistiertes Wohnen aus der Nutzerperspektivego to top

Room: Harmonie 2
Chair: Joerg Muschiol (Netzfactor GmbH, Germany)
14:40 Übertragung ethischer Bewertungen in das Design und die Ausgestaltung technischer Assistenzsysteme
Melissa Henne and Sonja Friedhof (v. Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel, Germany); Stefan Kopp (Universität Bielefeld, Germany)
15:00 LivingCare: Nutzerintegration bei der Entwicklung eines autonom lernenden Automatisierungssystem für altersgerechtes Wohnen
15:20 AAL - erklärt von Bürgern für Bürger - Bürgerschaftliches Engagement als alternativer Wissenstransferweg
Katja Porsch (Landratsamt Schwarzwald-Baar-Kreis, Germany); Maren Koffler-Siehl (Landratsamt SBK, Hochschule Furtwangen, Germany); Christophe Kunze (Hochschule Furtwangen University, Germany)
15:40 Entwicklung neuer Produkt-Dienstleistungskombinationen im AAL-Bereich: Anwenderimplementierung und Feldtests in der Praxis
Martina Wagner and Simone Maier (KUNDO xT GmbH, Germany); Alexandra Bronnhuber (Wilhelm-Löhe-Hochschule, Germany); Peter Jaensch and Jürgen Zerth (Wilhelm Löhe Hochschule Fürth, Germany); Clemens Scherzinger (KUNDO xT GmbH, Germany)

Mobile Sensorik zur Gesundheitsversorgunggo to top

Room: Harmonie 1
Chair: Christina Rode-Schubert (TCI GmbH, Germany)
14:40 Fitness Tracker - eine Betrachtung des Erstkontakts
Peter Rasche (RWTH Aachen University & Chair and Institute of Industrial Engineering and Ergonomics, Germany); Matthias Wille, Sabine Theis, Christina Bröhl and Katharina Schäfer (RWTH Aachen University, Germany); Christopher Schlick (IAW RWTH Aachen University, Germany); Alexander Mertens (RWTH Aachen University, Germany)
15:00 Prototyische Evaluation eines Serious Games sowie eines Sensor-T-Shirts zur körperlichen Aktivierung von Senioren
Florian Feldwieser (Charite Forschungsgruppe Geriatrie, Germany); Mona Marill and Ariane Girault (Association E-seniors, France); Nina van der Vart (National Foundation for the Elderly, The Netherlands); Elisabeth Steinhagen-Thiessen (Ev. Geriatriezentrum gGmbH, Germany)
15:20 Tragbarer elektrochemischer Biosensor für nichtinvasive medizinische Anwendungen - Wearables für die Gesundheit -
Christopher Beale (Hamburg University of Applied Sciences & Fraunhofer Institute for Silicon Technology, Germany); Thomas Knieling (Fraunhofer-Institut für Siliziumtechnologie, Germany); Lars Blohm (Fraunhofer Institute for Silicon Technology, ISIT, Germany)
15:40 Therapieassistenz bei neuromuskulären Erkrankungen: Ergebnisse des Projektes NASFIT
Albert Hein (University of Rostock, Germany); Frank Feldhege and Anett Mau-Möller (Rostock University Medical Center, Germany); Rainer Bader (Universität Rostock, Germany); Uwe Zettl (Rostock University Medical Center, Germany); Thomas Kirste (University of Rostock, Germany)

Technische Assistenz und barrierefreies Wohnen: ein "Reality Check"go to top

Room: Plenum

Technologie intelligenter Umgebunggo to top

Room: Harmonie 3
Chair: Jan Alexandersson (DFKI GmbH, Germany)
14:40 Invisible Human Sensing in Smart Living Environments using Capacitive Sensors
Andreas Braun (Fraunhofer Institute for Computer Graphics Research, Germany); Silvia Rus (Fraunhofer IGD, Germany); Martin Majewski (Fraunhofer Institute for Computer Graphics Research, Germany)
15:00 New Approaches for Localization and Activity Sensing in Smart Environments
Florian Kirchbuchner and Biying Fu (Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, Germany); Andreas Braun (Fraunhofer Institute for Computer Graphics Research, Germany); Julian von Wilmsdorff (Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung IGD, Germany)
15:20 LivingCare - An autonomously learning, human centered home automation system: Collection and preliminary analysis of a large dataset of real living situations
Ralf Eckert (OFFIS Institut für Informatik, Germany); Sebastian Müller (Leuphana University of Lüneburg, Germany); Sebastian Glende (YOUSE GmbH, Germany); Alexander Gerka (OFFIS, Germany); Andreas Hein (Universität Oldenburg, Germany); Ralph Welge (Universität Lüneburg, Germany)
15:40 Technology supported geriatric assessment
Sandra Hellmers (Carl von Ossietzky University Oldenburg, Germany); Sebastian Fudickar (University of Oldenburg, Germany); Clemens Büse (Carl von Ossietzky University Oldenburg, Germany); Lena Dasenbrock, Andrea Heinks and Jürgen Bauer (Universitätsklinik für Geriatrie Oldenburg, Germany); Andreas Hein (Universität Oldenburg, Germany)

Workshop: Spannungsfeld der Pflege: von Regularien bis zur Praxisgo to top

Room: Harmonie 4
14:40 Optimierung von Pflegekonzepten mithilfe telemedizinischer Lösungen. Das Projekt Villa Sibilla
Vania Sandoval, Stefanie Berger and Christina Braun (Vitaphone GmbH, Germany)
14:55 Akzeptanz von Wearables am Arbeitsplatz
15:10 Praxisbeispiel eines innovativen Pflegeassistenzsystems
Axel Steinhage, Christl Lauterbach and Raoul Hoffmann (Future-Shape GmbH, Germany)
15:25 Standardisation for mobility-related assisted living solutions: from problem analysis to a generic mobility model
Michael Brach (Westfälische Wilhelms-Universität Münster & Institut für Sportwissenschaft, Germany); Armin Bremer (Serviceatmobile GmbH, Bad Endbach, Germany); Andreas Kretschmer (Beratung im Verkehrswesen, Germany); Janina Laurila-Dürsch (DKE, Germany); Sebastian Naumann (ifak – Institut für Automation-Kommunikation e. V., Magdeburg, Germany); Christoph Reiß (Christophorus-Consult, Germany)

Thursday, April 21, 16:15 - 16:30

Interaktive Videobotschaftgo to top

Rooms: Harmonie 3, Plenum, Harmonie 1, Harmonie 2

Thursday, April 21, 16:30 - 18:00

Konferenzendego to top

Rooms: Harmonie 3, Plenum, Harmonie 1, Harmonie 2